Unser Vorstand

Dem Vorstand obliegt die Leitung des Vereins. Gewählt wird er von der Vollversammlung.
Der Vorstand besteht aus einer/m Vorsitzenden, einer/m Stellvertreter*in und zwei bis vier Beisitzer*innen. Die Anzahl der Vorstandsmitglieder wird vor der Wahl durch die Vollversammlung festgelegt.

In monatlichen Vorstandssitzungen wird über Inhalte diskutiert, die Ziele der Arbeit des Vereins beraten und Beschlüsse gefasst, deren Umsetzung dann durch die Mitarbeiter*innen der Geschäftsstelle realisiert wird.

Über roth(at)stadtjugendring-leipzig.de könnt ihr direkt mit dem Vorstand Kontakt aufnehmen.

Mitglieder des Vorstands

Dorit Roth - Vorstandsvorsitzende

Die Kinder- und Jugendarbeit ist mir eine Herzensangelegenheit. Daher bin ich schon seit 2007 mit viel Elan im Vorstand des Stadtjugendrings dabei. Diese langjährige Erfahrung und meine Kenntnisse als Projektleiterin in der Kinder- und Jugendarbeit helfen mir dabei, meine Schwerpunkte im Stadtjugendring auszufüllen. Ich arbeite beim Christlichen Verein junger Menschen Leipzig e.V. in Schönefeld und bin direkt an den Kindern und Jugendlichen, den Herausforderungen des Jugendalters und natürlich auch der sozialraumorientierten Arbeit, dran. Dies hilft mir auch bei der Netzwerkarbeit in Leipzig. Der fachliche und politische Austausch mit den Partner*innen und Trägern der freien Jugendhilfe bleibt für mich immer ein wichtiges Ziel im Stadtjugendring.

Im Vorstand bin ich für die Themen Außenvertretung und Personal zuständig.

Sven Bielig - Beisitzer

Wie es ist, sich von einer kleinen Interessengemeinschaft zu einem Verein, zu einem Standort und Träger für vielfältige Programme zu entwickeln, habe ich selbst mit dem Urban Souls e.V., dem Jugendkulturzentrum Heizhaus, dem Mehrgenerationentreff Nebenan und dem Kreativ-Projekt Offenes Atelier Grünau erlebt. Ich bringe meine Erfahrungen als Mitglied im Vorstand von Urban Souls e.V. und als Geschäftsführer der genannten Einrichtungen mit in meine Schwerpunktthemen ein. Leipzig ist eine stark wachsende Stadt und vor allem Kinder und Jugendliche nehmen immer mehr Platz in unserer Stadtgesellschaft ein. Als Mitglied im Jugendhilfeausschuss streite ich auch politisch dafür, dass Initiativen von unten und freie Projekte in der Jugendhilfe weiterhin vorankommen und der wachsende Bedarf gesehen wird.

Im Vorstand bin ich für die Themen Finanzen und Personal zuständig.

Daria Luchnikova - Beisitzerin

Ich engagiere mich als ehrenamtliche Vorsitzende des Jugendclubs IUVENTUS e.V. und bin seit Juni 2019 im Vorstand des Stadtjugendrings. Die Schwerpunkte meiner Arbeit sind Inklusion und Migrantenjugendarbeit. Gerade die inklusive Ausrichtung der Jugendhilfelandschaft liegt mir besonders am Herzen. Seit vielen Jahren setze ich mich dafür ein, das junge Menschen mit Behinderung (und Migrationshintergrund) in die aktive Jugendverbandsarbeit mit einbezogen werden.

Im Vorstand bin ich für die Themen Jugendleiter*inschulung und Jugendverbandsarbeit zuständig.

Marco Rietzschel - Beisitzer

Ich bin 1996 in Leipzig geboren und ganz neu im Vorstand des Stadtjugendrings. Nach dem Abitur absolvierte ich mein Freiwilliges Soziales Jahr in der Geschäftsstelle des SJR und bliebt dem Verein bis heute treu. Neben meinem Studium und einem Nebenjob engagiere ich mich ehrenamtlich bei verschiedenen Projekten und Vereinen, wie dem Bildungsverein Parcours e.V. Das Leipziger Jugendparlament habe ich gemeinsam mit anderen Jugendlichen auf den Weg gebracht.

Im Vorstand bin ich für die Themen Öffentlichkeitsarbeit und Jugendbeteiligung zuständig.

Maria Wiebicke - Beisitzerin

Ich arbeite seit Mai 2014 beim Kinder- und Jugendcafé „Die Brücke“ und seit Januar 2018 habe ich dort auch die Leitung inne. Generell bin ich gern draußen und sportlich unterwegs. Ich habe mich dazu entschieden mich für den Vorstand zur Wahl zu stellen, um zum einen tiefere Einblicke in die Vorstandsarbeit zu erhalten, mich aktiv an der Gestaltung der Vollversammlung bzw. des Hauptausschusses ein zu bringen und eindenken zu können und zum anderen arbeite ich im Stadtteil Paunsdorf, wo aus meiner Sicht Demokratieprozesse und politische Jugendarbeit noch nicht sehr verbreitet sind und ich somit mehr in den Stadtteil einbringen kann. Zumindest ist es der Versuch wert ;)

Im Vorstand bin ich für die Themen Qualitätsmanagement, Konzeption und Finanzen zuständig.

Elisabeth Korn - Beisitzerin

Ich bin politisch, engagiert und finde Gremienarbeit bei den Falken großartig. Als Vorsitzende eines Jugendverbands kenne ich das Ehrenamt und das Engagement junger Menschen sehr genau und möchte dafür im Stadtjugendring, als auch gegenüber der Politik noch wirkungsvoller werben.

Im Vorstand bin ich für die Themen Jugendverbandsarbeit und Qualitätsmanagement, Konzeption zuständig.

30 Jahre Stadtjugendring Leipzig – eine starke Stimme in Leipzig

Aufnahme von zwei neuen Mitgliedern und Verabschiedung der Jugendpolitischen Forderungen

Die Mitglieder haben sich, unter Einhaltung aller Vorschriften, am 07.07.2020 zur Vollversammlung des Stadtjugendrings im Offenen Freizeittreff Völkerfreundschaft getroffen. Es wurde über die Vorstandsarbeit berichtet, der KlimBamBora e.V. sowie der Royal Rangers Stamm 359 Leipzig III als neue Mitglieder aufgenommen und die Jugendpolitischen Forderungen verabschiedet.

In einer wachsenden Stadt mit einer wachsenden Mitgliederzahl

Als Dachverband der Jugend(verbands)arbeit leben wir vom Engagement und der Vielfalt unserer Mitglieder. Zum Jubiläum ist es daher erfreulich, dass eine Mitgliedschaft im Stadtjugendring für viele Organisationen so attraktiv ist. Gleich zwei Organisationen haben sich um eine Mitgliedschaft beworben und haben sich bereits im Vorfeld in unsere Arbeit mit eingebracht.

KlimBamBora ist ein rund 50 Mitglieder umfassender gemeinnütziger Verein und anerkannter Träger der Freien Jugendhilfe. Er unterstützt mit seinen Bildungsangeboten junge und erwachsene Menschen in der Auseinandersetzung mit sich selbst und ihrer Umwelt. Schwerpunkt ihrer Arbeit ist die Entwicklung und Umsetzung bedarfsgerechter Angebote für heterogene Gruppen. Mit rund 20 ehrenamtlich und frei-gemeinnützig tätigen Mitgliedern realisieren sie derzeit regelmäßige Angebote für junge Menschen zwischen 6 und 15 Jahren. Besondere Angebote des Vereins sind Bilder- und Lesereisen und Ferienfreizeiten.

Die Royal Rangers sind eine internationale, überkonfessionelle, christliche Pfadfinderschaft für Kinder und Jugendliche im Schulalter. Der Stamm 359 Leipzig III ist seit 15 Jahren aktiv und damit einer von mehr als 500 Royal Rangers-Stämmen, die es mittlerweile in Deutschland gibt. Derzeit haben sind ca. 50 Mitglieder, darunter 13 LeiterInnen, die die Arbeit im Stamm in unterschiedlichen Funktionen ehrenamtlich durchführen. Sie treffen sind in der Regel zweimal im Monat und veranstalten darüber hinaus mehrtägige Camps oder Hajks. Als christliche Pfadfinderschaft sind sie Teil der Kinder-und Jugendarbeit der Freien evangelischen Gemeinde Leipzig, FeG im Ringcafé.

Zum Jubiläum mit alten und neuen Jugendpolitischen Forderungen

Im Jahr 1990 gründeten 13 Jugendver­bände, noch vor der Wiedervereinigung, den Stadtjugendring Leipzig e.V. Auf dem ersten Hauptausschuss wurden die Jugendpolitischen Forderungen des Stadtjugendring Leipzigs nach langer Diskussion beschlossen und an den Stadtrat übergeben.

Der gesellschaftliche Wandel war damals radikal und die Interessen junger Menschen durften nicht auf der Strecke bleiben. Mit den Jugendpolitischen Forderungen wurden die Entscheider*innen in unserer Stadt direkt angesprochen: Was soll bewahrt bleiben? Was muss neu geschaffen werden? Was brauchen junge Menschen für ein gutes Aufwachsen in dieser bewegten Zeit?

30 Jahre später wollen haben wir unser Jubiläum zum Anlass genommen, die Jugendpolitischen Forderungen des Stadtjugendrings zu aktualisieren. Wir wollen damit an die Politik, Verwaltung und (Fach)Öffentlichkeit herantreten und uns für die Interessen junger Menschen stark machen.

»Die Jugendpolitischen Forderungen findet ihr hier. Die Version von »1990 ist hier zu finden (PDF, 5,50 MB)

Größer und aktiver war der Stadtjugendring noch nie!

Auf der Vollversammlung haben die Delegierten drei neue Mitglieder aufgenommen und einen neuen Vorstand gewählt.

Auf der der Vollversammlung am 04. Juni 2019 war ein frischer Wind zu spüren. Mit gleich drei Neuaufnahmen, der BUNDjugend Leipzig, dem Bildungsverein Parcours e.V. und dem Netzwerk für Demokratie und Courage e.V. – Netzstelle Leipzig, wird das wichtige Netzwerk der Mitglieder im Stadtjugendring erweitert.

Der neue Vorstand ist für die nächsten drei Jahre gewählt und bietet eine perfekte Mischung aus umfangreicher Stadtjugendringerfahrung und neuen Gesichtern.

Dorit Roth vom CVJM Leipzig e.V. (vorne mittig) ist erneut zur Vorsitzenden gewählt worden. Als Beisitzer wurden gewählt: (v. l. n. r.) Daria Luchnikova(Jugendclub IUVENTUS), Marco Rietzschel (Bildungsverein Parcours e.V.), Maria Wiebicke(Heilsarmee Leipzig Jugendcafé "Die Brücke"), Sven Bielig(Urban Souls e.V.) und Elisabeth Korn(Die Falken Leipzig).

51 – 25 = Neuer Countdown für den Vorstand

Über ein halbes Jahrhundert Vorstandserfahrung ist eine beeindruckende Größe. Dies sind die Amtsjahre aller Mitglieder im einstimmig entlasteten Vorstand. Alleine 17 Jahre hat Sven Heinze (Sportjugend Leipzig) den Stadtjugendring mitgestaltet und diesen in Finanzfragen mitgeprägt. Weitere acht Jahre verabschieden sich gemeinsam mit Katja Meier (Urban Souls e.V.), die sich ebenfalls nicht erneut zur Wahl gestellt hat. Was hier locker als Rechenübung herhalten kann, bedeutet für den Stadtjugendring einen neuen Countdown zur verlässlichen Weiterführung der Vorstandsarbeit.

Dass der neue Vorstand und damit der Generationswechsel im Verein auf einem starken Fundament steht, beweisen die noch vorhandenen 24-jährigen Erfahrungen von Dorit Roth und Sven Bielig, die gemeinsam mit den neuen Vorstandsmitgliedern an frischen Ideen und den weiterhin erfolgreichen Kurs des Stadtjugendrings Leipzig anknüpfen können.

Herzlicher Abschied von den bisherigen Vorstandsmitgliedern und einem besonderen Gast

Ein Team das solange zusammengearbeitet hat verdient natürlich einen herzlichen Abschied. Neben Sven Heinze und Katja Meier, wurden auch Kristin Vierig-Sroka und Tina Lehmann für ihre Arbeit im Vorstand herzlich gedankt und Blumen überreicht.  

Ein besonderer Gast war Rüdiger Ulrich (Die Linke), als stellvertretender Ausschussvorsitzender des Jugendhilfeausschusses der Stadt Leipzig. Bereits seit der Wende gehört Herr Ulrich dem Gremium und an war damit ein wichtiger Partner für die Jugend- und Jugendverbandsarbeit. In der neuen Legislatur wird er sein Amt abgeben und wurde daher für seinen Einsatz in der Jugendhilfe auch durch den Stadtjugendring gewürdigt.