Das war der Fachtag 2018 - Jugendverbände-Werkstätten der Demokratie?! - Demokratische und politische Bildung in der Jugend(verbands)arbeit

Welche Möglichkeiten und Potentiale bietet die Jugendarbeit für die Stärkung unserer demokratischen Gesellschaft? Anknüpfend an das Leipziger Jahr der Demokratie sollte unser Fachtag dem Austausch und der Diskussion der vielfältigen Potentiale und Möglichkeiten der Jugendarbeit dienen. Gemeinsam mit erfahrenen Praktiker*innen haben wir diskutiert und Argumente gesammelt: Wie kann Beteiligung im Jugendverband oder im Alltag meiner offenen Jugendeinrichtung gelingen? Wie können wir demokratische Prozesse anregen und Selbstwirksamkeitsprozesse unterstützen? Was kann ein richtiger Umgang mit menschenverachtenden Einstellungen sein und wie können wir Angriffen auf unsere demokratische Arbeit begegnen? Die Dokumentation als DOKUMENTE - Schriftenreihe findest du hier als PDF.

Das war unser Fachtag 2018 in Bildern

Ein Rückblick auf den Fachtag "Jugendverbände-Werkstätten der Demokratie?! - Demokratische und politische Bildung in der Jugend(verbands)arbeit"

„Werkstätten der Demokratie?! - Demokratische und politische Bildung in der Jugend(verbands)arbeit“ so lautete das diesjährige Thema unseres Fachtag „Neue Impulse für die Jugendverbandsarbeit“ 2018. Anknüpfend an das „Jahr der Demokratie“ der Stadt Leipzig ist auch das Jahresthema des Stadtjugendring Leipzig e.V. in 2018 „Demokratische Bildung – Demokratie verstehen und leben“.

Doch zurück zu unserem Fachtag 2018: Einen ganzen Tag boten wir Haupt- und Ehrenamtlern, insbesondere Menschen aus der Jugendverbandsarbeit, die Möglichkeit sich in einem unserer drei Workshops mit dem Schwerpunkt auseinanderzusetzen, zu diskutieren, Ideen einzubringen, Fragen zu stellen und sich auszutauschen.

In zwei einleitenden Impulsreferaten wurde der inhaltliche Rahmen des Fachtages gesetzt und die ersten Fragen zum Thema aufgeworfen. So fragte Christian Kurzke, Studienleiter an der Evangelischen Akademie Meißen: Wer beteiligt sich und warum? Was sind die Schwierigkeiten an Beteiligung an unserer Demokratie?. Philipp Schweizer, Geschäftsführer des Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V., referierte über die „Demokratie als Lebensform“. Er erläuterte, dass junge Menschen das Erkennen ihrer Interessen und das Eintreten für eben diese erlernen müssten und betonte in diesem Zusammenhang die Wichtigkeit von Jugendverbands- und Gruppenarbeit für die Demokratie und das demokratische Handeln. Er verwies aber auch auf die Schwierigkeiten von institutionalisierten Beteiligungsformaten, die meist einem längeren Prozess unterliegen und dem junge Menschen damit entwachsen.

In den anschließenden, vertiefenden Workshops wurde das Schwerpunktthema „Werkstätten der Demokratie?!“ auf unterschiedliche Weise betrachtet und erörtert. So setzte Philipp Schweizer sein, im Impulsreferat aufgeworfenes, Thema fort und sprach mit den Teilnehmern über die demokratische Gestaltung des Alltags im Jugendverband, über Herausforderungen und Fallstricke.

Matthias Stock, Teamleiter für offene Arbeit beim Internationalen Bund, diskutierte über gelingende Beteiligung im Jugendclub und deren Voraussetzungen. Die Teilnehmer hatten hier die Möglichkeit ihre Erfahrungen in der offenen Jugendarbeit anzusprechen und in einen Erfahrungsaustausch zu treten.

Der dritte Workshop befasste sich mit dem Umgang von menschenverachtenden Einstellungen in der Jugendarbeit. Referentin Susanne Feustel vom Kulturbüro Sachsen e.V. verwies auf die Schwierigkeiten und Fallstricke die sich bieten. Ein Einfaches richtig gibt es hier selten. Gerade in der Jugendarbeit sei es aber wichtig, Haltung zu zeigen.

Der Fachtag endete am Nachmittag mit einem gemeinsamen Abschlussplenum, in dem die Ergebnisse der einzelnen Workshops allen anderen Teilnehmer*innen vorgestellt wurden. Mit vielen neuen Impulsen und Eindrücken ging es dann zufrieden nach Hause.

Wir freuen uns schon auf unseren gemeinsamen Fachtag 2019!

» Interview mit Christian Kurzke: Jugendverbände "Werkstätten der Demokratie?!"

Das war der Fachtag 2017 - Neue Impulse für die Jugend(verbands)arbeit Schwerpunkt "Digitale Medien nutzen?!"

In der Reihe "Neue Impulse für die Jugend(verbands)arbeit" lag der Schwerpunkt in 2017 auf den Herausforderungen und Chancen digitaler Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen. Wir nahmen uns einen Tag Zeit, mit einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin der Universität Leipzig aus dem Bereich Online-Kommunikation sowie Medienpädagogen aus Wolfsburg darüber zu beraten, was man daraus für eine zeitgemäße Öffentlichkeitsarbeit und unsere pädagogische Arbeit heute ableiten kann. 

Die Dokumentation des Fachtages ist als Druckversion in der Geschäftsstelle erhältlich oder kann hier heruntergeladen (PDF) werden.

Das war unser Fachtag 2017 in Bildern
Ein Rückblick auf den Fachtag 2017 "Digitale Medien nutzen?!"

Mit unserem jährlichen Fachtag "Impulse für die Jugendverbandsarbeit" bieten wir unseren Mitgliedern und anderen freien Trägern, Vereinen und Verbänden aus Leipzig die Möglichkeit sich intensiv mit einem Fachthema auseinanderzusetzen. Mit dem diesjährigen Schwerpunktthema "Digitale Medien nutzen?!" boten wir drei parallele Workshops an. In einem Workshop wurde über Konfliktpotenziale und Prävention in der digitalen Welt gesprochen. Der zweite Workshop befasste sich mit der Erklärung zur Bedeutung und zum Inhalt digitaler Lebenswelten. Außerdem ging es um die Integration dieser Methoden und Ideen in die tägliche Arbeit. Wie man eine Social-Media-Strategie erstellt, wurde im dritten Workshop angeleitet und bereits individuell umgesetzt und besprochen. Ziel unseres Fachtages ist keine theoretische Wissensvermittlung, sondern eine aktive Teilnahme durch die Arbeit an Beispielfällen und konkreten Praxisfragen der Teilnehmer*innen. Außerdem bot das diesjährige Thema mit der Frage "Digitale Lebenswelten – Wie können wir das nutzen?" die Möglichkeit selbst digitale Beteiligungsformate auszuprobieren. Neue Anregungen für die bedarfsorientierte Umsetzung ihrer Angebote nahmen alle Teilnehmer*innen ausreichend mit. Mit einem Seminar Flyergestaltung boten wir zu Beginn des Jahres eine Weiterbildung mit einem professionellen Grafiker an. Neben der allgemeinen Einordnung von Druckmaterialien in die Öffentlichkeitsarbeit, wurde anschließend über Formate und Gestaltung gesprochen. Teilnehmer*innen konnten anhand eigener, mitgebrachter Beispiele Fragen stellen und ihre Exemplare in einer großen Diskussionsrunde beurteilen lassen. Gerade für unsere kleinen Mitgliedsverbände war dies ein wichtiges Thema, um eine effiziente und effektive Gestaltung ihrer eigenen Flyer für die Zielgruppenansprache zu erhalten.

Das war der Fachtag 2016 - Neue Impulse für die Jugend(verbands)arbeit

Am 30. April 2016 fand der Fachtag zum Thema "Neue Impulse für die Jugend(verbands)arbeit" in der Aula der Leipziger Volkshochschule statt.

Die Dokumentation steht hier als PDF zur Verfügung. Eine Papierversion ist in der Geschäftsstelle des Stadtjugendring Leipzig e.V. erhältlich.

Ein Rückblick auf den Fachtag 2016 in Bildern