Neues aus dem Stadtjugendring

Digitales Arbeiten in Leipziger Jugendverbände

Gerade jetzt, während der Corona-Pandemie, zeigen Leipziger Jugendverbände ihr besonderes Potenzial. Durch das Prinzip der Ehrenamtlichkeit, die selbstorganisierte Vereinsarbeit und das hohe Engagement der Gruppenleiter*innen und Vorstände stellen viele Verbände ihre Angebote kinder- sowie jugendgerecht um. Es gibt Gruppenstunden, Spieleabende und Workshops, die kurzerhand in digitale Räume umgezogen sind, sogar ein digitales “Zeltlagerliedersingen” wird angeboten.

Wir wollen euch hier einige schöne Beispiele aus Leipzig vorstellen.

 

Digitale Gruppenaktivitäten

Nach einer kurzen Phase der Reorganisation bieten die Verbände jetzt wieder ein vielfältiges Angebot.

Beim Jugendclub Iuventus gibt es kreative Ideen für junge Menschen für die Zeit zu Hause. Zu Ostern wurde gemeinsam digital gebastelt und es gab Tipps und Tricks zum Ostereierfärben. Die Zeit nach Ostern wird mit Back- und Bastelworkshops ein wenig versüßt.

Auch die Pfadfinder*innen verschiedener Stämme arbeiten gerade an spannenden digitalen Angeboten. Der »BdP Stamm Leo entwickelt derzeit eine App, die kreative Beschäftigungsideen für die Zeit zu Hause anbietet. Zusätzlich gestalten sie zwei Podcasts für Jung und Alt. Dabei werden Pfadfinder*innen eingeladen, ihre Erfahrungen mit anderen zu teilen und aus ihrem Pfadfinder*innenalltag zu berichten. Die Podcasts sollen später auch auf allen gängigen Streamingdiensten verfügbar sein. Schnitzeljagd von zu Hause aus? Dieses Erlebnis bieten die Pfadfinder*innen der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (dpsg Stamm Tilia) an und ermöglichen so, jungen Pfadfinder*innen eine tolle neue Erfahrung. Beim Pfadfinder*innenstamm Royal Rangers können alle Mitglieder jede Woche an einer kleinen Challenge teilnehmen. Dieses ist in den wöchentlich hochgeladenen Videos auf ihrer Webseite zu finden.

Der Jugendverband die Falken liest regelmäßig digital eine Kindergeschichte vor. Ob EC, Evangelische Jugend oder die Johanniter Jugend: Auch die vielen anderen Jugendverbände versuchen das Beste aus der Situation zu machen. Wichtig ist allen, die Beziehung zu ihren Schützlingen auch während der Corona-Pandemie aufrecht zu erhalten.

Doch es ist nicht alles rosig: Leider gibt es auch einige Kinder- und Jugendliche die technisch nicht so ausgestattet sind, dass sie an allen Angeboten teilnehmen können. Zwar hat heute fast jeder junge Mensch ein eigenes Handy, aber genug Datenvolumen oder ein Laptop sind nicht überall vorhanden.

Digitale Arbeitskreise und Vorstandssitzungen

Die Arbeit des Facharbeitskreis Jugendverbandsarbeit und die Vorstandsarbeit des Stadtjugendrings Leipzig als Dachverband geht weiterhin seinen Gang. Anfangs war es für alle sehr ungewohnt, sich nicht persönlich gegenüber zu sitzen, doch der gemeinsame Austausch und die Vernetzung sind allen wichtig und muss unbedingt weiterhin bestehen.

Gemeinsam und solidarisch. Machen wir das Beste aus der Situation!