Neues aus dem Stadtjugendring

Abendveranstaltung, eine gespaltene Jugend

Am 10. März 2020 lädt der Stadtjugendring Leipzig zu einer kritischen Auseinandersetzung der aktuellen Shell-Jugendstudie ein: Gespaltene Jugend - Optimistisch, kritisch, populistisch, benachteiligt

Gemeinsam mit Prof. Dr. Ronald Lutz möchten wir diskutieren: Die neue Shell-Jugendstudie bescheinigt der Jugend zwar optimistisch, pragmatisch und kritisch zu sein, insbesondere hinsichtlich der Folgen des Klimawandels. Allerdings bleibt offen, inwieweit diese nachvollziehbare Kritik auch eine Bereitschaft umfasst, das eigene Verhalten zu hinterfragen. Auch zeigt die Studie Tendenzen, die nachdenklich stimmen und zu weiteren Überlegungen führen müssen. Da ist zum einen ein nicht zu übersehender Anteil, der sich als benachteiligt und ausgegrenzt sieht. Dies entspricht den Ergebnissen der Armutsforschung zu Jugendarmut. Zum anderen lässt sich eine große Anzahl identifizieren, die eine erschreckende Nähe zu rechtspopulistischen Einstellungen hat bzw. diese explizit vertritt. Es entsteht das Bild einer zutiefst gespaltenen Jugend, in der sich die Zerrissenheit der Gesellschaft und die Ungleichverteilung von Gütern sowie Ressourcen in aller Klarheit zeigen. Darin liegt eine große Herausforderung für Bildungsprozesse und Jugendarbeit.

Über den Referenten: Prof. Dr. Ronald Lutz (em), Fachhochschule Erfurt, Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften
Schwerpunktthemen: Allgemeine Soziologie | Armut und soziale Benachteiligung | Stadt, Raum, Vergesellschaftung | International vergleichende Sozialpolitikforschung

Wann: 10.03.2020 um 18.30 Uhr
Wo: Stadtjugendring Leipzig e.V. | Stiftsstraße 7 Leipzig
Kosten: die Teilnahme ist kostenlos