Der Demokratieführerschein im Stadtjugendring

Der Demokratieführerschein in Leipzig war ein Projekt des Stadtjugendring Leipzig e.V. in Kooperation mit der "Jungen VHS" der Volkshochschule der Stadt Leipzig. Er hat Jugendliche ermuntert, sich mehr für Politik zu interessieren, sie in das Thema Demokratie eingeführt und geholfen, ihre politischen Anliegen zu erkennen, zu artikulieren, zu vertreten und durchzusetzen.
Gleichzeitig sollte der Demokratieführerschein zeigen, wie man das Leben in der eigenen Stadt verbessern kann, wie Kommunalpolitik funktioniert und was man tun muss, um die eigenen Interessen zu vertreten.

 

Eine Fortbildungsreihe von Jugendlichen für Jugendliche

Die Vermittlung der einzelnen Module wurde flexibel angelegt (Baukastensystem) und konnte auf die individuellen Wünsche angepasst werden. Der komplette Demokratieführerschein umfasste mindestens 30 Unterrichtseinheiten, die je nach Absprache individuell zusammengestellt oder verlängert werden konnte.

Die Ausbildung war kostenfrei und diente dem Kennenlernen der Inhalte, dem Aufbau eines Seminars, der Übung für die Arbeit mit Jugendgruppen. Daneben standen Themenrecherche und das Ausprobieren von Methoden auf dem Plan.

Die Macher*innen - Das Jugendteam

Wir glauben, dass Jugendliche viel besser Expert*innen in eigener Sache sein können! Wir sind davon überzeugt, dass die Inhalte des Demokratieführerscheins viel verständlicher sein werden, wenn Jugendliche sie selbst erarbeitet haben. Allein schon der Einsatz eines Jugendteams ist Jugendbeteiligung im besten Sinne.