Das Europäische Jugendparlament tagte im Herbst 2015 in Leipzig

80. Internationale Sitzung

10 Tage, 330 Jugendliche zwischen 16 und 20 Jahren aus 39 verschiedenen Ländern und ein Thema: Die europäischen Grundrechte.

1000 Jahre nach der Ersterwähnung der Stadt Leipzig, 200 Jahre nach dem Wiener Kongress und 25 Jahre nach der Deutschen Wiedervereinigung sowie der Europäischen Einigung, versammelten sich etwa 330 europäische Jugendliche im Herbst 2015 zur Internationalen Sitzung in Leipzig.

Das Europäische Jugendparlament in Deutschland e.V. (EJP) ermöglicht Jugendlichen Europapolitik hautnah zu erleben und eigenständig zu gestalten. Der Stadtjugendring Leipzig e.V. unterstützt die Ziele des EJPs und die 80. Internationale Sitzung in Leipzig. Während dieser Veranstaltung nahmen wir uns aktiv der Ressource des jungen, engagierten Wissens an und förderten eigenständiges Denken sowie interkulturelle Teamfähigkeit. Den Jugendlichen wurde ein Rahmen geboten, in dem sie ihre Ideen und Visionen für ein zukunftsfähiges Europa entwickeln und austauschen sowie die kulturelle Vielfalt Europas kennenlernen konnten.

Die Jugendlichen waren vor allem aufgefordert, ihre eigenen Meinungen und Ansichten sowie ethischen und kulturellen Vorstellungen im Austausch mit anderen zu diskutieren und auf einen Konsens zu den jeweiligen Ausschussthemen hinzuarbeiten. Die erarbeiteten Lösungsvorschläge schrieben sie dann in Form einer Resolution nieder.

Die Resolutionen der verschiedenen Ausschüsse wurden am 13./14. November in der zweitägigen parlamentarischen Vollversammlung vorgestellt und diskutiert. Die verabschiedeten Resolutionen wurden anschließend Mitgliedern des Europäischen Parlaments und der Europäischen Kommission sowie den jeweiligen Fachausschüssen des Bundestags überreicht.

Ein wichtiges Element des akademischen Rahmenprogramms stellten die Expertendiskussionen dar. In diesem Veranstaltungsformat wird den Delegierten die einmalige Gelegenheit geboten, mit mehreren Experten aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft über die Ausschussthemen und deren gegenseitige Verknüpfungen zu diskutieren.