Das Projekt Jugendbeteiligung

Von 2011 bis 2015 führte der Stadtjugendring das Projekt Jugendbeteiligung aus. Mit Herzblut und Engagement arbeiteten mehrere Mitarbeiter*innen im Projekt und konnten so unter anderem über die Jahre aus der Initiative Jugenpalament eine demokratische Interessenvertretung, das Jugendparlament, schaffen. Aber auch andere Veranstaltungen und Formate zum Thema Jugendbeteiligung wie z.B. unsere Klartext!-Reihe, Informationsstände, Diskussionsforen, Jugendkongresse oder U18-Wahlen wurden mit Hilfe des Projektes Jugendbeteiligung durchgeführt.
An dieser Stelle sei auch nochmal ein Dank an die Mitarbeiter*innen gerichtet!

Aus verschiedenen Gründen, welche ihr im »Blog des Projektes Jugendbeteiligung lesen könnt, hat der SJR das Projekt zum 30. September 2015 gekündigt.

Für uns ist klar: Natürlich bleiben wir auch weiterhin Ansprechpartner und Experte rund um das Thema Jugendbeteiligung!

Von der Initiativgruppe zum Jugendparlament

Schon seit 2011 engagierte sich die Initiativgruppe für die Umsetzung eines Jugendparlamentes für Leipzig. Mit der Wahl des ersten Leipziger Jugendparlaments 2015 war ein großer Erfolg für die Jugenbeteiligung errungen. Nun hieß es ein Sprachrohr für Leipziger Jugendliche zu sein, Projekte und Arbeitsgruppen zu entwickeln und die Arbeit des Jugendbeirates in Leipzig aufzunehmen. Die wichtigsten Stationen der Initiativgruppe Jugendparlament könnt ihr unten nachlesen.

Im Rahmen des Projektes Jugendbeteiligung gab es noch weitere Veranstaltungen und Aktionen der Initiativgruppe, die ihr im Blog des Projektes Jugendbeteiligung nachlesen könnt.

Ein Jugendparlament für Leipzig?

Zu diesem Thema haben der Kinder- und Jugendring Sachsen e.V. und der Stadtjugendring Leipzig e.V. am 08.03.2013 Vertreter*innen aus Politik, Verwaltung und der Initiative Jugendparlament eingeladen, um sich gemeinsam über mögliche Strukturen eines Jugendparlamentes in Leipzig auszutauschen.

Nach einem spielerischen Einstieg in die Thematik mit einem Jugendparlaments-Bingo kamen dann vier verschiedene Arbeitsgruppen zusammen, um u.a. über die Wahl, eine mögliche Altersbegrenzung, die Form der Begleitung, aber auch die Entscheidungsbefugnis eines Jugendparlamentes in Leipzig zu diskutieren.

Anschließend konnten erste Zuständigkeiten und Fristen festgelegt werden - ein zweites Treffen ist erwünscht, aber ein erster wichtiger Schritt auch schon getan: alle Akteure kamen miteinander ins Gespräch und konnten sich über ihre Vorstellungen zu einem Jugendparlament in Leipzig austauschen!

Was lange währt... Leipzig bekommt sein erstes Jugendparlament!

Jetzt ist es amtlich: Leipzig bekommt (s)ein Jugendparlament!

Vom 23. März bis 29. März 2015 können alle rund 35.000 Leipziger Jugendlichen zwischen 14 und 21 Jahren ihr Jugendparlament online wählen.
Das zukünftige Leipziger Jugendparlament wird aus 20 Vertreter*innen bestehen. Acht davon werden den neuen Jugendbeirat verstärken, der die Brücke in den Leipziger Stadtrat bildet.

Die Wahl des Jugendparlaments 2015

Die Wahl zum Jugendparlament Leipzig fand vom 23. bis 29. März 2015 statt. Vielen Dank an alle jungen Menschen, die gewählt haben.
Das endgültige Ergebnis wurde in der Sitzung des Wahlausschusses am 30. März 2015 festgestellt und anschließend öffentlich bekanntgemacht.

» Hier könnt ihr die Ergebnisse der Jugendparlamentswahl 2015 einsehen

Konstituierung des Jugendparlamentes

Am 16. April 2015 fanden sich die Gewählten des Jugendparlamentes zu ihrer ersten und damit konstituierenden Sitzung im Festsaal des Neuen Rathauses ein. Vom Büro für Ratsangelegenheiten organisiert, legitimierte sich an diesem Tag das Jugendparlament. Der Leipziger Oberbürgermeister Burkhardt Jung übergab den Jugendlichen ihre Urkunde.

JuPa-StartUp im Stadtjugendring

Am Samstag, den 16. Mai 2015 fanden sich die Jugendlichen im Stadtjugendring Leipzig e.V. zu einem gemeinsamen Kennenlernen ein. Pädagogisch begleitet vom Projekt Jugendbeteiligung konnte sich die Gruppe untereinander besser kennnenlernen und zusammenfinden.

Am Ende des Tages begeisterte die entstandene, produktive Zusammenarbeit. Für die bevorstehenden Wahlen der Sprecher*innen und Jugendbeiratsmitglieder auf der folgenden Sitzung, konnten die Aktiven sich gegenseitig vorstellen und auch schon erste kniffelige Aufgaben im Team lösen.

Wahl zum Sprecher*innenkreis und Jugendbeirat

Am Montag, den 18. Mai 2015 fand nun die erste, von den Jugendlichen druchgeführte, öffentliche Sitzung statt. Das Jugendparlament wählte seine Vertreter*innen des Sprecher*innenkreises sowie für den Jugendbeirat, der seine Arbeit nach der Sommerpause aufnehmen wird. Alle Gewählten waren froh, nach der regen Beteiligung an der Wahl, die Stimmen der anderen Jugend-parlamentarier*innen für sich gewonnen zu haben.

Noch eine weitere Wahl stand an diesem Montag für die Jugend-parlamentarier*innen an: die Vorschlagsliste für die Mitglieder des Jugendbeirates. Dieser besteht je nach Anzahl der Fraktionen, derzeit fünf, aus jeweils einer*m Vertreter*in aus dem Leipziger Stadtrat und acht Jugendparlamentarier*innen. Für die Stadt gilt es nun die Vorschlagsliste am 17. Juni 2015 im Stadtrat zu beschließen und den Jugendbeirat einzuberufen. Folgende Jugendliche wurden auf diese Vorschlagsliste gewählt:

Carolin Juler, Sinah Al-Mousawi, Rudy Brabec, William Rambow, Laura Röseler, Jonas Spiegel, Pascal Vorwerk.
Pauline Zeidler erhält als Sprecherin automatisch einen Platz auf der Vorschlagsliste.

Gratulation zur Wahl!

Nach der Sitzung hatten alle Beteiligten das Gefühl mit dieser Wahl ein Stück voran gekommen zu sein. Nun gilt es auf den nächsten Sitzungen und der anstehenden Klausur Themen, Aktionen und insbesondere Kontakt zu den Leipziger Jugendlichen zu bekommen, um dann ein Sprachrohr bei Belangen der Jugendlichen sein zu können.