4. Internationale Demokratiekonferenz

Mehr zur 4. Demokratiekonferenz in Leipzig

„Wir sind Demokratie! Jugend und Politik im Dialog“

Die 4. Internationale Demokratiekonferenz fand am 25. und 26. September 2015 im „Haus Leipzig“ statt. Die thematischen Schwerpunkte der Konferenz orientierten sich an der Alltagswelt Jugendlicher – sie umfassten z.B.: Chancengleichheit und Gerechtigkeit; kulturelle und religiöse Vielfalt; Toleranz und Verantwortung; die Ursachen extremer Einstellungen; Demokratisierung der Bildung: Zusammenhang von eigenem Handeln, ökologischen Folgen und Umweltpolitik; Möglichkeiten der Partizipation über Internet und soziale Netzwerke.

Neben den Hauptzielgruppen – Jugend und Politik – wurden Repräsentanten aus politischen und gesellschaftlichen Bereichen in die Konferenz einbezogen, die wesentlichen Einfluss auf die Entwicklung der Teilhabe junger Menschen in ihrem Sozialraum haben oder wichtige Multiplikatoren sind.

Mehr Informationen gibt es auf der » Internetseite der 4. Demokratiekonferenz und auf der » Facebook-Seite.

Be part of it! - Gestaltet eure eigene Konferenz!

Gestaltet eure eigene Konferenz

Die 4. Internationale Demokratiekonferenz der Stadt Leipzig sollte von Jugendlichen für Jugendliche gestaltet werden. Im Rahmen einer Zukunftswerkstatt kamen interessierte, gestaltungsfreudige junge Menschen mit Politiker*innen aus Leipzig zusammen. Dabei wurde über Themen diskutiert, die 2015 in "eurer" Konferenz eine Rolle spielen sollten. Wir haben gemeinsam überlegt, welche kreativen Ideen die Jugendlichen für eine Konferenz zum Thema "Demokratie"  bereits hatten und welche Erfahrungen es schon gab.

Unser Ziel der gemeinsamen Vorbereitung war eine jugendlich geprägte und spannende 4. Internationale Demokratiekonferenz 2015, bei der auf gleicher Augenhöhe die Jugendlichen und deren Themen in den Mittelpunkt rückten.

Workshop für bundesweite Jugendparlamente auf der 4. Internationalen Demokratiekonferenz

Dokumentation zum Workshop " Austausch der Jugendparlamente" (PDF)
Dokumentation zum Workshop im Rahmen der 4. Internationalen Demokratiekonferenz

Die 4. Internationale Demokratiekonferenz unter dem Motto "Wir sind Demokratie! Jugend und Politik im Dialog" fand am 25. und 26. September 2015 in Leipzig statt. An beiden Tagen erwartete die Teilnehmer*innen ein spannendes Programm mit verschiedenen Themenstellungen und Formaten.

Innerhalb des Themenfeldes Politik - und was geht mich das an? bot der Stadtjugendring Leipzig e.V. in bewährter Kooperation mit der "Jungen VHS" der Volkshochschule Leipzig und - bei diesem Thema naheliegend - dem Leipziger Jugendparlament, Kontaktmöglichkeiten für Jugendparlamentarier*innen und Multiplikator*innen aus ganz Deutschland, im Rahmen der 4. Internationalen Demokratiekonferenz.

Jugendparlamente und Beteiligungsprojekte aus ganz Deutschland waren vom Jugendring nach Leipzig eingeladen, um die Chance zu nutzen, neue Projektideen zu finden, gemeinsame Aktionen zu planen, Erfahrungen weiter zu geben oder sich über erfolgreiche Jugendbeteiligung zu informieren. Wie bei jeder Demokratiekonferenz in den letzten vier Jahren haben sich die Junge VHS und der Stadtjugendring bemüht, einen Leipziger Bezug in die Internationale Konferenz einzubinden, um für Leipziger Jugendliche greifbare Ergebnisse zu erreichen.

Die diesjährige Konferenz blieb dem Motto "Wir sind Demokratie! Jugend und Politik im Dialog" treu. Mit der Wahl des Leipziger Jugendparlamentes war für uns klar, dass parlamentarische Jugendbeteiligung in diesem Jahr eine besondere Betonung erfahren sollte. Zwischenzeitlich erreichten uns immer wieder interessierte Anfragen zu einer möglichen Zusammenarbeit mit anderen Jugendparlamenten bzw. Jugendbeiräten. So entstand die Idee, die Demokratiekonferenz zu nutzen, um sich gleich mit mehreren Vertreter*innen austauschen zu können. Herausgekommen ist unsere Idee Jugendparlamente aus ganz Deutschland einzuladen. Auch den pädagogischen Fachkräften sollte auf der Konferenz ein Austausch ermöglicht werden, dafür stand uns der Kinder- und Jugendring Sachsen e.V. mit seinen Expert*innen des Modellprojektes "Jugendbeteiligung als Standortfaktor" zur Seite.